Actie in de Transport Germany

Wir kämpfen für die Zukunft...

Für eine Zukunft der deutschen Berufskraftfahrer und der deutschen Transportbranche und bessere Arbeitsbedingungen.

Jeder der es nur ein kleinwenig will kann die Actie mit ganz geringem Aufwand unterstützen. Hier wird für UNS und UNSERE ZUKUNFT gekämpft.
Es sollte JEDER bei sich selbst beginnen. Das Image unseres Berufsstandes ist leider nicht das Beste. Verbessern wir es doch. Geht ganz einfach. Treten wir in der Öffentlichkeit, beim Kunden, bei der Pause auf dem Parkplatz (Stichwort Toilette und Müll) oder bei einer Kontrolle ordentlich und gesittet auf. Der Ton macht die Musik. Kein "Super" Mitarbeiter der Warenannahme oder Beamter von Polizei oder BAG wird sich von Unhöflichkeiten oder Beleidigungen von seiner Tätigkeit abhalten lassen. Man kann auch diesen manchmal arg schlecht gelaunten Leuten mit vielleicht auch übertriebener Freundlichkeit den Wind aus den Segeln nehmen.
Übrigens hat uns der Zoll ja auch schon mehrfach in der Vergangenheit vorgemacht, das Dienst nach Vorschrift auch eine Form des Protests sein kann. 5vor12 eine Pause einlegen und mit Kollegen oder Passanten ins Gespräch kommen ist so einfach und kstet nix. Flyer ausdrucken und verteilen, kostet nur ein paar cent Druckerfarbe. Infotreffen besuchen kostet schon etwas mehr an Sprit und Freizeit. Vor allem aber über unseren Protest reden und aufmerksam machen ist die grösste Hilfe und Öffentlichkeitsarbeit, die jeder leisten kann. Tempo 80 bzw. 60 einhalten, beachten des Überholverbots usw. Das verbessert auch das Image und ein mancher wird sich verwundert die Augen reiben.
Und zum Schluss: Was bringt es denn mit schlechter Laune und negativer Einstellung unsere Arbeit zu verrichten? Wie soll es helfen wenn wir uns gegenseitig anmachen?
Schließlich sind wir doch stolz Berufskraftfahrer zu sein! Oder?